Gesunde Geburt von Mutsuko Nomura "Seitai Method for the women's body"

keine Kommentare

Die Geburt - die Freude, die Geburt von neuem Leben willkommen zu heißen. Tatsache ist jedoch das viele Frauen ihren Körper durch die Geburt Schaden zufügen. Was ist für eine gesunde Geburt für die Mutter und das Kind nötig?

An-Spannungen im Kopf und Mangel an Betätigung sind zu vermeiden

Heutzutage geschehen die meisten Geburten in Krankenhäusern (Uni- oder privat-Klinik). Kürzlich haben Geburten in Geburtshäusern leicht zugenommen. Jedoch Hausgeburt, die in der Vergangenheit normal war (D-90%-1960) findet heute fast niemals statt. (D=2-3%)

Zudem ist die aktuelle Situation bei Krankenhausgeburten so, das 90% aller erstgebärenden Frauen einen Kaiserschnitt (sectio) erhalten, (unter dem Vorwand) um die Geburt sanft zu machen. Für das weibliche Becken ist es schwieriger geworden, sich zu öffnen, aber ich habe das Gefühl, daß die Arbeit der Natur ignoriert wurde.

So möchte ich gerne Informationen was den Körper der Frauen betrifft, die Mütter werden, mitteilen. Von meiner langen Erfahrung, die Körper von Frauen durch Seitai-Begleitung zu beobachten, habe ich Frauen gesehen, die ihren Körper während der Geburt schädigen, weil Ihr Becken und der Geburtskanal nicht richtig geordnet war als sie schwanger wurden. Die Schwangerschaft einer gesunden Frau beinhaltet keine Morgenübelkeit, das Baby (Embryo) entwickelt sich gesund im Uterus (Gebärmutter) und eine sanfte, angenehme Geburt ist zu erwarten.

Natürlicherweise ist es am wichtigsten, den Körper in gute Verfassung zu bringen und ihn vor der Schwangerschaft gesunden zu lassen. Was die Schwangerschaft und Geburt betrifft, müssen Frauen vor allem sehr vorsichtig sein, ihren Kopf nicht übermäßig anzustrengen und ein Mangel an Bewegung (Übung). Die Anspannungen sind größer geworden durch die Überanstrengung der Nerven, Augen und Kopf durch elektronische Geräte, Handy, email, Computer, Fernsehen und sitzend zu sein.

Sport zu treiben oder gelegentliche Übungen und alles auf einmal ist nicht genug. Es ist sehr wichtig, die Elastizität und Flexibilität des Beckens durch Benutzung der Beine, Hüften und Lendenwirbelsäule zu kultivieren und soviel wie möglich Bewegung im alltäglichen Leben zu machen.

Während der Schwangerschaft reduziere den Gebrauch von Fernsehen und Computer und finde Wege, Dich auszuruhen, wenn Du Anspannungen im Kopf hast. Es ist sogar wichtig zu gehen, wenn Dein Bauch groß geworden ist. Jedoch so wie Leute früher sagten: vermeide Treppen soviel wie möglich und sei sehr achtsam, wenn Du Stiegen hinauf oder hinunter kletterst.

 

Was passiert mit der Mutter während der Geburt

In der “Seitai-Life-School”, die ich leite, haben wir die gegenwärtige Situation von Geburten untersucht, um aktuell neue Wege/Weisen der Geburt zu empfehlen. Eine Untersuchung von mehr als 400 Frauen wurde von einer Hebamme, die Seitai-Seminar-Teilnehmerin ist, durchgeführt.

Die Resultate dieser Untersuchung zeigten, daß viele Frauen körperliche und emotionale Leiden während der Schwangerschaft und Geburt erleben. Die Probleme der Geburt in der modernen Gesellschaft wurden klar. Aus den Ergebnissen berichtend, werde ich eine kurze Einführung, was während der Schwangerschaft und Geburt passiert, geben.

Als sie über ihre Verfassung während der Schwangerschaft und vor der Geburt befragt wurden, hatten über die Hälfte der Frauen über Morgenübelkeit berichtet. Mehr als nur einige sagten, sie hätten Blutungen, Menstruations-probleme, Blutarmut, leideten unter Kälte-übersensibilität oder fühlten sich emotional unsicher.

Was die Bedingungen bei der Geburt angeht, hatte die Hälfte Section-(Bauchschnitt) und bei über 25% wurde geburtseinleitende Medizin eingesetzt. Während der Geburt hatten mehr als nur einige ihren “Magen verschoben”, Saugglocke oder “Kaiserschnitt” (Sectio). 35% hatten emotionale oder körper-liche Schmerzen. Einige sagten: es war so eine traumatische Erfahrung, daß sie sich nicht daran erinnern wollen.

Die Veränderung in Geist und Körper nach der Geburt betrachtet: viele waren gefühlsmäßig depressiv oder litten an Rückenschmerzen im unteren Bereich, hatten Kopfschmerzen oder Hämorrhoiden.
Neben den Untersuchungen habe ich oft gesehen, wie Menschen gefühlsmäßig unstabil waren, den Willen Dinge zu tun verloren haben, ihre Verdauungsorgane schädigten, immer Magenunverträglichkeit haben, Blutungen oder Herz-flimmern haben.

Die Geburt sollte Glückseeligkeit sein. Wann immer ich gesehen oder gehört habe, das das Leben nach der Geburt schlechter geworden ist, fühle ich stark die Wichtigkeit, den Körper vor und nach der Geburt zu ordnen. Ich wünsche von Herzen, daß die Menschen wirklich diese einfachen und leichten (Seitai-) Techniken ausüben, die in diesem Buch “the womens body” vorgestellt werden. So wirst Du fähig sein ein gesundes Leben zu führen und Schwangerschaft und Geburt wird eine Freude für Geist und Körper.

 

Der Zeitpunkt wann Du das erste Mal
nach der Geburt aufstehst ist wichtig

Aus derm Wunsch heraus, das Frauen lernen Ihren Körper zu ordnen und Glücklichkeit zu finden, begann ich Frauenseminare abzuhalten – heute ist es das 15.Jahr.

Laß uns der Geburtserfahrung einer Teilnehmerin folgen, um die im Seitai empfohlene Geburt mitzuteilen.

Dies ist ein Beispiel einer Frau Mitte 30, die im 4. Jahr an den Seitai-Seminaren teilgenommen hat. Sie hatte eine Überempfindlichkeit für Kälte, steife Schultern, Magenverstimmung, Mensesschmerzen, Gebärmuttergeschwüre und Endometriose (gutartige, meist schmerzhafte Wucherungen von Gewebe der Gebärmutterschleimhaut ("Endometrium", das sich außerhalb der Gebärmutter in benachbarten Organen ansiedelt)

Mit Hilfe einer Hebamme, meiner Empfehlung/Begleitung von meinem Haus in Mt.Akagi und dem Beistand Ihres Mannes hat sie im letzten Dezember ein gesundes Kind zur Welt gebracht.

Indem sie Seitai erlernte und sich selbst direkt den Herausforderungen von Geist und Körper, nach 2-3Jahren, stellte, lernte sie das wahre angenehme Gefühl eines richtig geordneten Körpers kennen. Unordnungen wie Menstru-ationsschmerzen und Gebärmutter-geschwüre verschwanden, sie wurde emotional stabil und sie brachte ihren Geist in Ordnung, was die Ansichten über Schwangerschaft und Geburt betrafen.

Sie hatte eine natürliche Geburt mit einer Hebamme, die an den Seitai-Seminaren teilnahm und einer anderen Hebammenbekanntschaft. Nach der Geburt blieb sie liegen und ist nicht aufgestanden, bis sich ihr Becken, daß sich während der Geburt öffnete, geschlossen war und die linke und rechte Seite beide geordnet waren.

Im Seitai ist es von Wichtigkeit, zu welcher Zeit die Frau nach der Geburt aufsteht. Für die Mutter, die geboren hat, die linke und die rechte Seite des Beckens, welches ganz geöffnet war, schließt sich abwechselnd auf jeder Seite. Die Mutter sollte erst aufstehen, wenn das Becken sich richtig geschlossen hat, ob es 2 oder 3 Tage dauert. Sie sollte vor dieser Zeit nicht aufstehen. Die Mutter sollte liegen bleiben und warten bis sich das Becken geschlossen hat und geordnet ist.

Was die Technik angeht, um festzustellen, wann die angemessene Zeit ist aufzustehen, bereiten Sie zwei Thermometer vor und messen die Temperatur unter dem rechten und linken Unterarm im 8-Stunden-Intervall nach der Geburt. z.B. wenn das Baby um 1 Uhr früh geboren wurde, dann messe die Achsel-temperatur um 9 Uhr morgens und das nächste Mal um 5 Uhr nachmittags (17h). Zu Beginn wird ein Temperaturunterschied sein (in manchen Fällen 2-3 Grad Unterschied) aber wenn Du die Temperatur mißt, wird die Temperatur auf beiden Seiten gleich werden.

Du kannst das erste Mal aufstehen, erst wenn beide Seiten das dritte Mal die gleiche Temperatur hat. Am kürzesten ist ein Tag erforderlich, bevor die Mutter aufstehen kann, und es kann 2, 3 oder in einigen Fällen 4 Tage dauern.

Wenn Du aufstehst, strecke/dehne den Lendenwirbelbereich, Hüfte und Wirbel-säule und dann setze Dich in “Seiza-Position” (japanische Sitzhaltung, auf den Fersen sitzend) für 30 Minuten. Danach, ist es in Ordnung aufzustehen, auf die Toilette zu gehen oder andere Dinge zu tun. (jedoch keine Übungen wie “katsugen”, yoga o.ä.) Sei achtsam, die Augen für eine Weile nicht anzu-strengen.

In der Vergangenheit haben Mutter und Kind einige Zeit gemeinsam in einem abgedunkelten Geburtsraum nach der Geburt verbracht. Wenn die Geburt auf diese Weise erfolgt, anstatt den Körper nach der Geburt zu schwächen, beginnt er dem Rhythmus der Natur zu folgen, die Hüfte und LWS-Bereich wird schön, eine sanfte Kurve formend mit Fülle (an Lebensenergie), und die Brustmilch ist überfließend.

Es ist wichtig Fernsehen oder Computerbildschirme / Handys zu vermeiden, helles Licht zu meiden und die Augen auszuruhen. Außerdem sollte die Mutter genügend oft gemeinsam mit dem Baby, Seite an Seite, schlafen. Die Mutter gibt einen Teil ihres Lebens auf und trägt das Baby in ihrem Bauch und des weiteren stillt sie mit ihrer Brustmilch nach der Geburt, so sollte sich die Mutter für 6 Wochen ausruhen, weil dies im Einklang mit den Naturgesetzen steht.

 

Sofort nach der Geburt zu gehen schädigt den Körper

Haruchika Noguchi, dem Gründer des Seitai, entdeckte die Zeitperiode in welcher die Frau nach der Geburt aufsteht. Wenn Du aufstehst, bevor die Körpertemperatur auf beiden Seiten 3x gleich sind, ist die Schließung der Beckenknochen rechts und links im Ungleichgewicht und der Beckenknochen wird in dieser Position steif und unbeweglich.

Dies ist der Grund dafür, das viele Frauen an Gewicht zunehmen, ungenügend nahrhafte Brustmilch haben, emotional im Ungleichgewicht sind, oder LWS-Rückenschmerzen haben, Kopfschmerzen oder Hämohorrieden.

Nachdem die Geburt keine Krankheit ist, wird die Mutter nach der Geburt dazu aufgefordert sich nach der Geburt zu bewegen und es ist der allgemeine Gedankenzustand, das Frauen nach der Geburt aufstehen, um auf die Toilette zu gehen.

Es gibt noch sehr wenig Menschen, die die Geburt so wie sie im Seitai empfohlen wird, umsetzten; vielleicht weil die geburts-intensive Hilfe, die die Mutter und das Kind in den wenigen Tagen bevor die Mutter aufstehen kann, nötig sind.

Jedoch ist die Geburt ein Ereignis, welches die gesamte Lebensspanne von Mutter und Kind betrifft. Ich hoffe und wünsche mir die Verbreitung von wundervollen Geburten, die die Naturgesetze befolgen, sodaß die Anzahl von gesunden Babys und glücklichen Frauen ansteigt.

Um den Körper vor der Geburt vorzubereiten, um die Elastizität des Beckens wieder zu gewinnen durch die Praktik der „Fußgelenkdrehungen“ auf S. 16 ist fundamental. Ebenso ist es wichtig, den Körper täglich zu ordnen durch die Praktik der Ordnungsmethoden die der Natur folgen in den „4 Jahreszeiten“ wie sie im 2.Kapitel beschrieben werden.
(als Basis wird Katsugen-Undo, die „divine body movement“ empfohlen, sowie eine spezielle "Seitai-Taisho-Übung" in den ersten 6-8 Wochen nach der Empfängnis)

Autorisierte Übersetzung (in Klammern Anmerkungen des Übersetzers)
aus dem Buch „Seitai method for the womens body“ von Mutsuko Nomura
von Michael Rotter „love@lovebirth.de - München/Ammersee 7.7.2018

"LoveBirth"-Ausbildung für Paare mit Kinderwunsch

Schreiben einen Kommentar

Was ist der dritte Buchstabe des Wortes jzekau ?